Safe the date – Internationaler Frauentag 2019

----------------------------------------------------------------------------------

Rückblick

Bündnisveranstaltung Internationaler Frauentag 2018
#FrauenStärkenZukunft

Auch in 2018 hat das Hamburger Frauenbündnis 8. März, bestehend aus dem Landesfrauenrat Hamburg e.V. und weiteren Frauenbündnissen, wieder eine Veranstaltung unter dem Motto #FrauenStärkenZukunft organisiert und zum 3. Mal ein Leporello mit Veranstaltungen von Hamburger Frauengruppen/Frauenprojekten (Frauenwoche) entwickelt.

Das Leporello wurde analog und digital über verschiedene Känäle der VeranstalterInnen, Verbände des Landesfrauenrates und Bündnissen ver- und geteilt, z.B. über www.frauentag-hamburg.de, Facebook, Landesfrauenrat Hamburg e.V. Twitter

Veranstaltung zum 8. März 2018
im Historischen Musiksaal (Gewerkschaftshaus)

 Veranstaltung zum 8. März  Veranstaltung zum 8. März  Veranstaltung zum 8. März  Veranstaltung zum 8. März

Internationaler Frauentag 2018

Bilder ansehen

Trotz kalter, regnerischer Witterung und zahlreicher Mitveranstaltungen, einschließlich der Demo trafen sich ca. 120 Personen zu der Veranstaltung des Hamburger Frauenbündnis 8. März.

Emilija Mitrovic, ver.di und Sabine Ziercke Vorstand Landesfrauenrat/Verband medizinischer Fachberufe e.V. moderierten durch das Programm und kündigten nach der Begrüßung und Vorstellung des Frauenbündnisses durch Sabine Ziercke als erstes die Hausherrin Katja Karger, DGB-Vorsitzende in Hamburg an.

Das Grußwort von Audrey Nyirenda die dem Mädchenbeirat von Filia angehört und kurzfristig für die erkrankte Heide Sanati einsprang, erwärmte die Herzen der Frauen im Publikum. Sie schilderte zunächst ihre Mädchensozialisation in ihrer aus Somalia stammenden Familie. Sie spannte einen Bogen zu der Frage: „Was ist eine Frau“, erläuterte dabei die herrschenden Kriterien der deutschen und somalischen Kulturen und kam ganz treffsicher bei den Frauenrechten an! Solche feministische junge Frauen wünschen wir uns in hundertfacher Ausführung! Und vom Publikum wurde sie mit tosendem Applaus verabschiedet!

Die Vorstellung des "Bündnis für mehr Personal im Krankenhaus" und Filmausschnitt "Der marktgerechte Mensch", waren die mittlere und etwas schwer verträglichen Teile des Abends, denn der Pflegenotstand ist mehr als bedrückend und betrifft Frauen in mehreren Rollen.
Meike Saerbeck, die Vertreterin des „Bündnisses für mehr Personal im Krankenhaus“ erreichte allerdings mit ihrem ansteckendem Elan und ihrer guten Hoffnung mit dieser Protestbewegung nun endlich eine Wende zu erreichen, die ZuhörerInnen so positiv, dass sich im Nachgang für dieses Bündnis auf vielen Wegen Unterstützung fand.

Der Filmausschnitt von Leslie Franke unterstrich die Infos von der Seite der Klinikleitungen und dem ärztlichen Personal. Es gibt im Krankenhaus nun berufsübergreifend das Engagement für mehr Personal zu streiten und den Klinikbetrieb aus dem Zwang zur Wirtschaftlichkeit und den Fallpauschalen heraus zu holen. Auch hier zeigte sich die weiblichen Rollenbilder nicht gleichberechtigt: Frauen als Patientinnen, Frauen pflegen, Frauen sind in verantwortungsvollen Positionen weniger vertreten…

Bärbel Fünfsinn war mit feministischer Musik angekündigt und machte diesem Titel alle Ehre! Von „… Ich will alles, ich will alles und zwar sofort …“ über "Wo kämen wir hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin, und niemand ginge, um einmal zu schauen …“ bis zu Hildegard Knef`s „… Für mich soll´s rote Rosen regnen …“. Mit vielen weiteren Liedern die das Auditorium auf fröhlichere Gedanken und in bewegte Überleitung (Bewegte Pause) brachte.

Zum Abschluss war ausreichend Zeit bei Getränken und Brezel für Begegnungen und intensiven Gedankenaustausch.

Die Einladung zur Bündnisveranstaltung in Verbindung mit dem Leporello präsentiert sehr anschaulich mit 19 Meldungen die Vielfalt der frauenpolitischen Aktivitäten und das große Engagement von Frauen für Frauen in Hamburg.

Die abschließenden Berichte der VeranstalterInnen zeigten ein über die Erwartungen hinaus positives Ergebnis, bezüglich der Anzahl der BesucherInnen und insbesondere was den den Austausch, das Kennenlernen und die Vernetzung der AkteurInnen aus unterschiedlichsten Umfeldern betraf.

Als Novum wurde über den Hashtag eine umfangreiche digitale Kommunikation auf vielen Kanälen initiert und ist unter #FrauenStärkenZukunft zu finden.

Das Ziel der größeren Sichtbarkeit der frauenpolitischen Aktivitäten von Frauen und ihren Veranstaltungen zum Internationalen Frauentag 2018 im Rahmen einer Frauenwoche wurden erneut, von den Erwartungen übertroffen, erreicht!

Das breite, auf Hamburg bezogene sowie internationale Frauen repräsentierende Spektrum der Veranstaltungen zog ungezählte BesucherInnen an (geschätzt ca. 2000)

Danke an alle VeranstalterInnen und OrganisatorInnen für ihre Unterstützung und großen Einsatz. Ebenso geht dieser Dank am Tag der Bündnisveranstaltung an Technik und Catering.

Mit Hilfe der Kostenbeteiligungen von Bündnis 90/die Grünen, DGB, Ev.-Luth Kirchenkreis, Ev.Luth. Kirche in Norddeutschland und Ver.di Frauen Hamburg, konnte mit einem ausgeglichenen Haushalt abgeschlossen werden. Vielen Dank!

----------------------------------------------------------------------------------

Vielfalt des Hamburger Frauenbündnis 8. März 2017:

Deutscher Gewerkschaftsbund Hamburg
Frauen Union Landesverband Hamburg
Frauenwerk im Kirchenkreis Hamburg-West/Südholstein
Frauenwerk der Nordkirche
Frauen-im-Blick
GEW
Bündnis Grüne LAG Frauen
Hamburg bekennt Farbe - Bündnis für Demokratie Toleranz und Vielfalt
Intervention e.V. - Der Lesbenverein in Hamburg
Interreligioeses Frauennetzwerk Hamburg
Landesfrauenrat Hamburg e.V.
pro:fem Verbund Hamburger Frauen- und Mädcheneinrichtungen e.V.
TERRE DES FEMMES, Menschenrechte für die Frau e.V.
Verband medizinischer Fachberufe e.V.

----------------------------------------------------------------------------------

Safe the date – Internationaler Frauentag 2019

Der 1. Sitzungstermin für das Bündnis 2019 findet am
Dienstag, den 11. September 2018, um 18.30 Uhr,
in den Räumen des Landesfrauenrats statt.
Interessierte Frauen aus den Verbänden und externen Frauenorganisationen sind herzlich eingeladen.

Aufruf an die Verbände und Bündnispartnerinnen:
Für die Aufnahme ins Leporello einer Frauenwoche 2018 werden verbindliche Veranstaltungsdaten z.B. „100 Jahre Frauenwahlrecht“ benötigt!
Bitte bei der Planung zum 8. März 2019 berücksichtigen.

Siehe auch Bündnis Hamburger Frauentag 8. März