Bündnisveranstaltung, 8. März 2018, 20 Uhr

#FrauenStärkenZukunft

Der 8. März erinnert uns an den erfolgreichen Kampf um das Frauenwahlrecht und das Recht auf sexuelle Selbstbestimmung.

Aber auch 2018 bleiben Frauenrechte eine Herausforderung, und Frauen müssen sich weiterhin für ihre Rechte und ihren Schutz einsetzen – überall, weltweit. Das Hamburger Frauenbündnis, bestehend aus dem Landesfrauenrat Hamburg e.V. und weiteren Frauengruppen/Frauenprojekten, organisiert seit 2011 eine gemeinsame Bündnisveranstaltung am 8. März, zu der wir herzlich alle Frauen einladen.

Wir freuen uns erneut viele unterschiedliche Frauen auf unserer Bündnisveranstaltung am 8. März, um 20 Uhr im Historischen Musiksaal des Gewerkschaftshauses, Besenbinderhof 57a, 20097 Hamburg, begrüßen zu dürfen.

Neben einem internationalem Grußwort, feministischen musikalischen Überleitungen, der Vorstellung des "Bündnis für mehr Personal im Krankenhaus" und des Filmprojektes "Der marktgerechte Mensch" gibt es anschließend Zeit für Gespräche und Begegnungen.

Eintritt frei - Spenden sind willkommen!

Eine Übersicht weiterer interessanter Veranstaltungen rund um den Internationalen Frauentag von Hamburger Frauenzusammenschlüssen haben wir zu einem Leporello zusammengefasst. Damit und unter dem Motto #FrauenStärkenZukunft zeigen wir die Vielfalt der frauenpolitischen Aktivitäten und das Engagement von Frauen für Frieden, Gerechtigkeit und Emanzipation.

Für die wichtige Sichtbarkeit von Frauen und frauenpoitischen Aktivitäten kann und soll unter dem Hashtag #FrauenStärkenZukunft für und auf allen Veranstaltungen auf Facebook, Instragram und Twitter aktiv geteilt, gepostet und geliked werden.

Wo sehen wir uns?

Veranstaltungsort: Historischer Musiksaal (Gewerkschaftshaus), Besenbinderhof 57a, 20097 Hamburg

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Die Veranstaltung ist kostenlos, Spenden sind willkommen.

----------------------------------------------------------------------------------

Veranstaltungskalender

Do., 22.02.2018 – 19 Uhr
Dialog Hamburger Feminist*innen
Hamburg ist eine Stadt mit einer vielfältigen feministischen Szene – zum Glück! Allerdings kennen sich die Beteiligten nicht unbedingt untereinander, dabei könnten viele Initiativen von einer stärkeren Vernetzung profitieren.
Deshalb laden wir zu einem Dialogtreffen der Hamburger Initiativen ein, die im Bereich Feminismus, Empowerment sowie Mädchen- und Frauenarbeit tätig oder engagiert sind. Wir, das ist Profem e.V., der Verbund Hamburger Frauen- und Mädcheneinrichtung (www.profem.de) Wir freuen uns auf einen spannenden Austausch mit vielen unterschiedlichen Akteur*innen und Interessent*innen!

Ort: FLAKS, Alsenstraße 33, 22769 Hamburg
Rückmeldungen an: info@profem.de

So., 25.02.2018 – 11 Uhr bis 15 Uhr
Work-Life Balance und Nachhaltigkeit - die Zukunft hat begonnen!

Ort: Steigenberger Hotel Hamburg, Heiligengeistbrücke 4, 20459 Hamburg
Anmeldung unter: hjohannsen@wtnet.de
Weitere Info unter: www.zonta-hamburg.de

Do., 01.03.2018 – 15 Uhr bis 19 Uhr
Workshop Kommunikation für Frauen
Trainerin/Coach Christine Thiermann vermittelt Ihnen Funktionsweisen von (männlich geprägten) Kommunikationsstrukturen. Sie erfahren und üben, wie Sie damit umgehen können und vor allem, wie Sie im beruflichen Kontext mehr für sich erreichen können, ohne sich selber zu verbiegen.

Ort: Curiohaus, Rothenbaumchaussee 13, 20148 Hamburg
Anmeldung unter: info@gew-hamburg.de
Weitere Info unter: www.gew-hamburg.de

Do., 01.03.2018 – 19 Uhr
Nevertheless She Persisted
Podiumsdiskussion (in englischer Sprache) mit Frauen aus Politik, Finanzwesen, Gesundheit, Erziehung und Kunst.
Moderation: Deborah Steinborn, US-Journalistin und Buch-Autorin.
Thema: Der U.S. National Women's History Month 2018 unter dem Motto: "Trotz allem beharrte sie – zu Ehren von Frauen, die Diskriminierung gegen Frauen bekämpfen". Im Anschluss gibt es einen Empfang.

Ort: Amerikazentrum Hamburg e.V., Sandtorkai 48, 20457 Hamburg
Anmeldung unter: info@amerikazentrum.de
Veranstalterin: American Women’s Club of Hamburg e.V. und
Amerikazentrum Hamburg e.V.

Do., 01.03.2018 – 20 Uhr
"Die wunderseltsame Lebensbeschreibung der Courasche"
Ein Theaterstück mit Katharina Röther.
Hans Jakob Christoffel von Grimmelshausen schuf im 17. Jahrhundert mit der „Courasche“ nicht nur die erste weibliche Ich-Erzählerin der deutschen Literatur, sondern auch ein echtes Rabenaas. Ehrlich, derb und schonungslos plaudert selbige aus ihrem wechselvollen Leben.
Katharina Röther hat den „Schelmenroman“ aus dem 17. Jahrhundert als Theatersolo für die Bühne bearbeitet.
Für Getränke und einen kleinen Imbiss ist gesorgt.

Ort: Ver.di, Gewerkschaftshaus Besenbinderhof, Raum Marseille
Besenbinderhof 60, 20095 Hamburg
Weitere Info unter: www.frauen-hamburg.verdi.de, www.courasche.com

Fr., 02.03.2018 – 19 Uhr bis 20.30 Uhr
"Gottes Schöpfung ist sehr gut!"
Internationaler Weltgebetstag-Gottesdienst aus Surinam mit ökumenischem Frauenteam der ACKH, Irene Otto mit RAINBOW-Voices.

Ort: Hauptkirche St. Petri, Bei der Petrikirche 2, 20095 Hamurg
Weitere regionale Weltgebetstags-Gottesdienste in Hamburg unter: www.kirche-hamburg.de

Di., 06.03.2018 – 18 Uhr bis 21 Uhr
Frauen im Blick - Wir gestalten die Zukunft
Anlässlich des Internationalen Frauentags laden wir Sie herzlich zu einem (Feier-) Abend in die Handelskammer Hamburg ein! Sie haben ausgiebig Gelegenheit zum Austauschen, Diskutieren und Netzwerken. Freuen Sie sich auf eine spannende Talkrunde und eine abwechslungsreiche Netzwerkmeile mit zahlreichen Frauenverbänden.

Ort: Handelskammer Hamburg, Adolphsplatz 1, 20457 Hamburg
Die Veranstaltung ist kostenlos.
Erstmalig mit Anmeldung unter: www.hk24.de/veranstaltungen (Veranstaltungsnummer 131107564).
Weitere Info unter: www.frauen-im-blick.de

Mi., 07.03.2018 – 17 Uhr bis 19 Uhr
Feminismus, Frauenrechte und Islam
Kopftuchtragende Frauen und Emanzipation scheinen für viele feministisch bewegte Frauen ein Widerspruch zu sein, viele Musliminnen sehen das anders. Themen der Podiumsdiskussion sind Emanzipationsbewegungen innerhalb des Islams, blinde Flecken in Teilen des westlichen Feminismus und die Vision eines kulturübergreifenden Feminismus. Mit der Veranstaltung soll eine Brücke zwischen den Diskursen muslimischer und christlicher sowie anderer nichtmuslimischer Feministinnen geschlagen werden.
Podiumsdiskussion mit Lamya Kaddor, Liberal-Islamischer Bund e.V., und Stefanie Lohaus, Missy Magazine

Leitung: Irene Pabst, Canan Ulufer, Dr. Michaela Will
Ort: Dorothee-Sölle-Haus, Königstraße 54, 22767 Hamburg
Eintritt: € 5 / Ermäßigung möglich
Anmeldung über Ev. Frauenwerk: ulrike.dorner@kirchenkreis-hhsh.de
oder 040-589 50-253, Fax: -299

Mi., 07.03.2018 – 19 Uhr
"Sonita" Filmvorführung und Podiumsdiskussion
Sonita stammt aus Afghanistan und lebt ohne ihre Familie in Teheran. Ihr sehnlichster Wunsch: eine berühmte Rapperin zu sein. Doch ihre Familie hat ganz andere Pläne: Sie plant, Sonita an einen fremden Ehemann nach Afghanistan zu verkaufen. Um sich Zeit zu verschaffen für die Verwirklichung ihres Traumes, gelingt es Sonita, vorerst die drohende Rückkehr nach Afghanistan zu verhindern. Diese Zeit nutzt sie, um in Teheran ein Musikvideo aufzunehmen und dieses auf YouTube zu stellen. Der Clip ist ein furioser Aufruf gegen die Zwangsheirat und bekommt eine weltweite Aufmerksamkeit, die das Leben von Sonita entscheidend verändern wird.

Podiumsgespräch: Heidemarie Grobe, TERRE DES FEMMES Städtegruppe Hamburg und Rukiye Cankiran, Kulturwissenschaftlerin, MUT-Projekt – DaMigra e.V.

Ort: Kommunales Kino Metropolis, Kleine Theaterstraße 10, 20354 Hamburg
Eintritt: frei
Anmeldung nicht erforderlich Informationen zum Film: www.realfictionfilme.de
Sonitas Musikvideo „Brides for sale“ auf youtube: www.youtu.be

Eine Veranstaltung der Landeszentrale für politische Bildung in Kooperation mit
• filia.die frauenstiftung
• Landesfrauenrat Hamburg e.V
• TERRE DES FEMMES Städtegruppe Hamburg

Mi., 07.03.2018 – 20 Uhr
Ungehaltene Reden ungehaltener Frauen
Monologe von Christine Brückner
Zu Wort kommen: die Hetäre Megara, Christiane von Goethe, Effi Briest und Katharina Luther

Ort: Kellertheater Hamburg, Johannes-Brahms-Platz 1 (im Brahms Kontor, gegenüber der Laeiszhalle), 20355 Hamburg
Eintritt: € 15,--/ erm. € 12,--
Karten unter: Tel. 040 / 84 56 52 oder über karten@kellertheater.de
Weitere Info unter: www.kellertheater.de

Do., 08.03.2018 – 14 Uhr bis 17 Uhr
Betriebs- und Straßenaktion der ver.di Frauen mit Rosenverteilung in St. Georg
Treffpunkt: DGB-Haus Foyer, Besenbinderhof 60, 20097 Hamburg
Weitere Info unter: www.frauen-hamburg.verdi.de

Do., 08.03.2018 – 11 Uhr bis 14 Uhr
Vom # zur Gleichstellung – Straßenaktion mit Quiz
Wie viele Hashtags bzw. (Online-) Kampagnen braucht es noch bis zur Gleichstellung? Was sind aktuelle Probleme, was wurde bisher erreicht? Bei dieser Straßenaktion gibt es Wissenswertes wie auch Erstaunliches herauszufinden und die Möglichkeit, darüber ins Gespräch zu kommen.

Ort: Mönckebergstraße/Ecke Spitalerstraße
Anmeldung nicht erforderlich
Landesarbeitsgemeinschaft Frauenpolitik der GRÜNEN, www.hamburg.gruene.de/lag-frauenpolitik

Do., 08.03.2018 – 15 Uhr bis 18 Uhr
„Kann das Liebe sein? – Alarmsignale für Gewalt in Beziehungen"
Die Interkulturelle Beratungsstelle LÂLE in der IKB e.V. hat eine mehrsprachige Broschüre: „Kann das Liebe sein? – Alarmsignale für Gewalt in Beziehungen“ entwickelt. Wir freuen uns, die Broschüre in Kooperation mit den Kolleginnen von der GWA-St. Pauli in dieser Auftaktveranstaltung vorstellen zu können und mit Ihnen und Euch ins Gespräch zu kommen.
Ganz besonders möchten wir Akteur*innen aus den Stadtteilprojekten, aber auch aus Einrichtungen für geflüchtete Menschen und Interessierte einladen. Für das leibliche Wohl wird gesorgt.

Ort: Kölibri/GWA-St. Pauli, Hein-Köllisch-Platz 1, 20359 Hamburg,
Telefon 040-410 98 87 37
Bitte um Anmeldung bis zum 01.03.2018 an vent@ikb-integrationszentrum.de

Do., 08.03.2018 – 17 Uhr bis 19 Uhr
Lesung
Die Kolleginnen wählen Texte zu "Frauenleben" und Feminismus aus und tragen sie vor. In gemütlicher Runde ist Zeit zum Lauschen, Teetrinken und gern auch zur Diskussion.

Ort: biff Eimsbüttel/ Altona, Bogenstraße 2, 20144 Hamburg,
Telefon 040-39 67 62
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Veranstaltung ist kostenlos.
Eintritt: frei

Do., 08.03.2018 – 20 Uhr
#FrauenStärkenZukunft
mit einem internationalen Grußwort zu Frauenrechten weltweit, feministischer Musik, Vorstellung des "Bündnis für mehr Personal im Krankenhaus" und Filmausschnitt "Der marktgerechte Mensch", mit anschließenden Gesprächen und Begegnungen.

Ort: Historischer Musiksaal (Gewerkschaftshaus), Besenbinderhof 57a,
20097 Hamburg
Anmeldung nicht erforderlich
Eintritt: frei, Spenden sind willkommen

Fr., 09.03.2018 – 19 Uhr
"StopSexkauf, RotlichtAus und Nordisches Modell"
Gisela Jaspersen liest aus ihrem Buch.
Moderation: Antje Langethal und Gaby Löbus.
Veranstalterin: TDF-Stadtgruppe Hamburg

Ort: Gästehaus der Universität, Rothenbaumchaussee 34, 20148 Hamburg
Anmeldung unter:hamburg@frauenrechte.de

So., 11.03.2018 – 15 Uhr
FemQuiz
Das DENKtRÄUME Team lädt zum feministischen Frauenquiz ein.

Ort: DENKtRÄUME – hamburger frauen*bibliothek, Grindelallee 43, Sauerberghof (rechte Seite), 20146 Hamburg
Weitere Info unter: www.denktraeume.de und info@denktraeume.de

Di., 13.03.2018 – 18.30 Uhr
Gender Income Gap – Frau spricht über Geld
Pay Gap, Gender Overall Earnings Gap, Gender Lifetime Gap, Gender Pension Gap. Der Gap ist in Deutschland unglaublich hoch und auch in allen anderen Ländern der Erde vorhanden. Die Wirtschaftskraft eines Landes beeinflusst dabei nicht die Höhe des Gaps.
Wir informieren und beraten auf unserer Veranstaltung über mögliche Wege aus der Falle. Von selbst wird sich der geschlechterbedingte Unterschied nicht verringern.

Ort: BPW Hamburg, Marriott Hotel, ABC-Straße 52, 20354 Hamburg
Eintritt: € 20 für das Buffet (ohne Getränke)
Weitere Info: www.bpw-hh.de

Mi., 14.03.2018 – 18.30 Uhr
Dialog der Generationen "Feminismus gestern und heute"
Gibt es gleichbleibende Werte im Feminismus?
Was galt in der 2. Frauenbewegung als feministisch, was gilt heute?
Bringt eure Geschichten mit und entwickelt mit uns Thesen!

Ort: Lesbenverein Intervention e.V., Glashüttenstraße 2, 20357 Hamburg
Anmeldung nicht erforderlich
Eintritt: frei, Spenden sind willkommen

----------------------------------------------------------------------------------

Vielfalt des Hamburger Frauenbündnis 8. März 2018:
Agentur für Arbeit
Deutscher Gewerkschaftsbund Hamburg
Frauen Union der CDU
Frauenwerk der Nordkirche
Frauenwerk der Nordkirche, Kirchenkreis Hamburg-West/Südholstein
GEW
Interreligiöses Frauennetzwerk
Intervention e.V.
LAG Frauenpolitik der Grünen Hamburg
Landesfrauenrat Hamburg e.V.
MUT-Projekt DaMigra e.V.
pro:fem Verbund Hamburger Frauen- und Mädcheneinrichtungen e.V.
TERRE DES FEMMES, Menschenrechte für die Frau e.V.
Verband medizinischer Fachberufe e.V.
ver.di Frauen Hamburg

Gefördert durch die Landeszentrale für politische Bildung.

----------------------------------------------------------------------------------

Veranstalterin:
Hamburger Frauenbündnis 8. März
c/o Landesfrauenrat Hamburg e.V
Grindelallee 43, 20146 Hamburg
Tel 040 - 422 60 70, Fax 040 - 422 60 80
E-Mail: projekt@landesfrauenrat-hamburg.de